Frühe Trinkwasserprojekte

1986 2 traditionelle Schachtbrunnen
1987 2 traditionelle Schachtbrunnen
1987-1988 Systematische Untersuchung aller Landgemeinden bezüglich der Trinkwasserversorgung
1988 5 traditionelle Schachtbrunnen
Reparatur der zentralen Wasserversorgungsanlage in Los Rizos
1989 Zentrale Wasserversorgungsanlage für San Cristóbal, 2.300 Personen angeschlossen
Vertiefung und Neubau von 11 traditionellen Schachtbrunnen
1990 Zentrale Wasserversorgungsanlage für Citalapa, 1.200 Personen angeschlossen
6 traditionelle Schachtbrunnen
1991 Zentrale Wasserversorgungsanlage für San José del la Montaña, El Uval, El Manzano, Las Tinajas, 5.000 Personen angeschlossen
4 traditionelle Schachtbrunnen
1992 Reparatur der zentralen Wasserversorgungsanlage in Barba de Tigre
3 traditionelle Schachtbrunnen
1993 Zentrale Wasserversorgungsanlage für Masachapa, 750 Hausanschlüsse für 5.000 Personen
Zentrale Wasserversorgungsanlage für El Portillo, ca. 500 Personen angeschlossen
1996 Zentrale Wasserversorgungsanlage für Los Rizos-Chilamatillo, 1.000 Personen angeschlossen
ASA-Stipendiaten zum Thema: Regenerative Energien bei der Trinkwassergewinnung
1996-1999 Zentrale Wasserversorgungsanlage für 11 Dörfer der Trockenzone, ca. 6.000 Personen, im Notfall können Teile der Kreisstadt San Rafael del Sur angeschlossen werden
1997 Zentrale Wasserversorgungsanlage für Los Larios mit Photovoltaikanlage, 500 Personen angeschlossen
Zentrale Wasserversorgungsanlage für San José (km 54), 780 Personen angeschlossen
1998 Reperatur der zentralen Wasserversorgungsanlage in San Cristóbal
1999 Reparatur der zentralen Wasserversorgungsanlage in Barba de Tigre
2001-2003 PRODISA: Neubau von 15 traditionellen Schachtbrunnen und Vertiefung von 3 weiteren Brunnen, 5.779 Personen in 14 Gemeinden mit sauberem Trinkwasser versorgt. (Citalapa, Los Córdobas, La Bolsa, Loma Alegre, El Bongo, El Zapote, La Gallina I & II, Los Navaretes I & II,Las Torres, Los Jaras I & II, San Lorenzo, San Pedro I & II, Sánchez Norte)