Weltküche und Konzert bei SONED e.V.

Montag, 29.10.2018, 20:00 Uhr
Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin

Weltküche mit nicaraguanischem Essen und Konzert bei SONED e.V.

Die Städtepartnerschaft Kreuzberg San Rafael del Sur (StäPa) lädt ein zu "La Baca Loca": Konzert und Weltküche bei SONED e.V.

Gaby Baca und Mafe Carrero, zwei feministische Künstlerinnen aus Nicaragua, haben sich auf den Weg gemacht, um ihre Botschaft des kreativen Widerstands gegen die bestehenden Verhältnisse in ihrem Heimatland zu verbreiten. Sie verurteilen die exzessive Gewalt der nicaraguanischen Regierung gegenüber den Demonstrant*innen und begegnen dieser mit Musik und Leidenschaft. Sie wollen fühlen, sich widersetzen, frei und glücklich sein.

Wir freuen uns die beiden hier in Berlin begrüßen zu dürfen!

Wann:

Montag, 29.10.2018 um 20 Uhr

Ab 20 Uhr: Nicaraguanisches Essen gegen Spende
Ab 21:00 Uhr: Konzert mit Raum für Diskussion (Deutsch-Spanische Übersetzung vor Ort).

Wo:

Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin

 

Über die Künstlerinnen:

Gaby Baca La Baca Loca ist Liedermacherin, ehemalige Publizistin und, mit ihren eigenen Worten „eine lesbische Hexe“. Sie ist unabhängige Musikproduzentin und autonome Feministin mit Leib und Seele.
Bis zum heutigen Datum hat sie zwei Alben mit über 20 Songs veröffentlicht, sowie zahlreiche Kampagnen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen und sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum, sowie für mehr politische Transparenz und das Recht auf körperliche Selbstbestimmung konzipiert, unterstützt und durchgeführt. Eine weitere Herzensangelegenheit ist ihr der Erhalt der Ökosysteme und die Förderung der Verbundenheit mit der Natur als wichtiger Bestandteil in der politischen Bildungsarbeit.

Derzeit betreibt Gaby in ihrem Haus in Managua eine kleine Herberge und ein Kulturzentrum

namens Casabierta („offenes Haus“). In diesem Raum sollen Träume verwirklicht werden, er dient als Tür zu Kreativität und Autonomie, ist ein Ort der Liebe zwischen Frauen und der Natur.

Maria Fernanda Carrero Loaisiga, geboren in Managua am 29. Juli 1996, ist Industriedesign- Studentin, deren Herz für Hip Hop und Rap schlägt. Bereits mit 17 hat sie begonnen, erste musikalische Schritte zu machen und Graffiti-Kunst als Ausdruck des Protests gegen politische, ökologische und soziale Probleme zu nutzen.

Als Künstlerinnen und Aktivistinnen sind Mafe und Gaby davon überzeugt, dass Musik, Kunst und Humor wesentliche Instrumente im Kampf für eine freiere und offenere Gesellschaft, sowie einen wichtigen Gegenentwurf zu den patriarchalen und eingestaubten Strukturen unserer Gesellschaft darstellen.

Im Sommer hat ihre Reise begonnen, und nachdem sie nun viele Konzerte in Guatemala, Honduras, El Salvador und Italien gespielt, Vorträge gehalten und Workshops durchgeführt haben werden sie uns zwischen dem 22.10. und 04.11. in Deutschland besuchen, um ihre Wut, aber vor allem ihren Wunsch nach Gerechtigkeit und Selbstbestimmung und ihr Lachen mit uns zu teilen. Das folgende Lied, welches in den letzten Monaten auf den Straßen Nicaraguas entstanden ist, soll uns eine Idee des Gefühls vermitteln, das die beiden Frauen einmal um die Welt getrieben hat:

https://www.youtube.com/watch?v=JUw0jZdH_SE

Nachfolgend gibt es weitere Hörproben von Gaby und Mafe:

Chocoyitos (Gaby Baca)

https://www.youtube.com/watch?v=rtUU1POXMaw

Con la misma moneda (Gaby Baca)

https://www.youtube.com/watch?v=HqpHst84Wp8

Mamaiguana (Gaby Baca)

https://www.youtube.com/watch?v=AAFlCjQsRvQ

Estoy molesta (Mafe Carrero)

https://www.youtube.com/watch?v=qTJe97HRFMI

3 de la mañana (Mafe Carrero)

https://www.youtube.com/watch?v=5USm_LPEOXk