Entwicklungspolitische Austausch- und Partnerschaftsprogramme stellen sich vor

Ob engagierte*r Schüler *in, bereits fertig mit der Schule oder mittendrin in Studium bzw. Ausbildung – du möchtest einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst absolvieren oder an einem Austauschprogramm teilnehmen? Oder eine Partnerschaft deiner Schule mit einer Schule im Globalen Süden initiieren?

Wie das geht, erfahren junge engagierte Menschen auf dieser Veranstaltung: 

Das wohl bekannteste Programm ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst Weltwärts. Menschen zwischen 18 und 28 Jahren engagieren sich zwischen sechs und 24 Monaten bei einer lokalen Partnerorganisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte.

Das ASA-Programm ermöglicht entwicklungspolitische Lern-, Qualifizierungs- und Engagement-Räume für junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren, die globale Zusammenhänge verstehen wollen, kritische Fragen stellen und sich für eine gerechte Welt stark machen. Das Programm besteht aus mehreren Seminaren, Projektpraktika in einem Land des Globalen Südens und teilweise in Deutschland sowie der Reflexion des eigenen Lernprozesses. Das ASA-Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und fördert so die Vernetzung internationaler Lerngemeinschaften und setzt einen Fokus auf die kritische Auseinandersetzung mit bestehenden globalen Machtstrukturen.

Im Rahmen des Schulaustauschprogramms ENSA werden Partnerschaften zwischen Schulen des Globalen Südens und des Globalen Nordens gefördert,  und entwicklungspolitische Themen in den  Schulalltag integriert. Die Initiierung solcher Partnerschaften kann sowohl von der Schüler- als auch Lehrerschaft ausgehen.

Wir laden Interessierte aus allen Bereichen herzlich zu einem intensiven Austausch mit Vertreter*innen der verschiedenen Programme ein. Teilnahme auch ohne vorherige Anmeldung möglich.

 

ORT: VHS, 10247 Berlin, Frankfurter Allee 37, R. 1104 

DATUM: 07.12.2017, 18:00 - 19:30

 

Referent*innen:

Vertreter*innen des ASA-Programms, des ENSA-Programms und des Weltwärts-Programms/Engagement Global gGmbH

 

Kontakt für Fragen und Anmeldung: 

Michael Jopp, Fachpromotor Kommunale Entwicklungspolitik, Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V.: michael.jopp@staepa-berlin.de

Helena Jansen, Koordination Bezirkliche Entwicklungspolitik, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: helena.jansen@ba-fk.berlin.de