Aktuelle Meldungen:

Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft nehmen am Planspiel "Südsicht – ein klimapolitischer Perspektivwechsel" teil 

Bezirksamt Friedrichshain- Kreuzberg von Berlin, BVV-Saal, Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin

Am Freitag, 19.02.2016 werden international engagierte VertreterInnen aus Politik, Verwaltung und Zivilge-sellschaft verschiedener Bezirke den „klimapolitischen Perspektivwechsel“ wagen. Sie beteiligen sich im Rahmen des Projektes „50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015“ am „Planspiel Südsicht-Lateinamerika“. ...mehr

Erfolgreiche Sitzung der Steuerungsgruppe Fairtrade - Town Friedrichshain-Kreuzberg

Am 26. Januar 2016 traf sich erstmalig die Fairtrade – Town Steuerungsgruppe Friedrichshain-Kreuzberg in den Räumen des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V. Die Gruppe war mit Mitgliedern aus der Fraktion der SPD, der Grünen und der Linken, sowie VertreterInnen unterschiedlicher Vereine, des Dathe-Gymnasiums und der Kiez Rösterei K61 bunt gemischt! ...mehr

Globales Lernen in Spandau: Projekt Kochen aus der Tonne

Zwischen Oktober und Dezember 2015 realisierten die Slow Food Deutschland gUG, die Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE e.V.) und die Fachpromotorin für Kommunale Entwicklungspolitik gemeinsam Projekttage im Rahmen des Projekts  „Kochen aus der Tonne“.

Friedrichshain-Kreuzberg wird fair

Am 27. November 2015 kamen in Friedrichshain-Kreuzberg ca. 30 Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, um die Zukunft des Fairen Handels im Bezirk zu diskutieren.VertreterInnen aus Bezirks- und Landespolitik, der bezirklichen Verwaltung, Kirchengemeinden, Nichtregierungsorganisationen und Vereinen äußerten erste Ideen, wie der Faire Handel im Bezirk gestärkt werden könnte.

Dokumentation: Faire Bezirke - Faires Berlin? Wie gestalten wir die Zukunft des Fairen Handels?

Der Faire Handel und die Kampagne Fairtrade Town ermöglichen, zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen und weltweit Verantwortung zu übernehmen. Auch die Hauptstadt Berlin und ihre 12 Bezirke sind da gefragt. Ende November 2015 diskutierten ExpertInnen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung die Frage nach der Zukunft des Fairen Handels in Berlin. ...mehr

Fachdiskussion "Wirtschaft überwindet Armut"

Anlässlich des 20. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Lichtenberg und KaMubukwana diskutierten am 22. September 2015 VertreterInnen beider Bezirke darüber, wie auf lokaler Ebene Kommunen dazu beitragen können, durch wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen Armut zu überwinden

Globaler Klimaschutz vor Ort! 1. Fachexpertenentsendung von San Rafael del Sur nach Friedrichshain-Kreuzberg

Ende Juni 2015 besuchten der Direktor der Umweltabteilung in San Rafael del Sur, der Leiter der Abteilung für öffentliche Dienste und der Geschäftsführer der Nichtregierungsorganisation CEDRU das Friedrichshain- Kreuzberger Projektteam für fast eine Woche. Die Projektpartner tauschten sich über die Auswirkungen des Klimawandels, über bereits existierende Projekte und Aktivitäten im Klimaschutz und die kommunalen Organisationsstrukturen aus. Mehr ... 

Fachtag Berlin entwickeln - wie werden Berliner Bezirke zum Schrittmacher für globale Nachhaltigkeit? 

Wie können die Berliner Bezirke zur nachhaltigen Entwicklung beitragen und damit ihrer weltweiten Verantwortung gerecht werden? Globale Gerechtigkeit fängt vor Ort an – ob bei fairer kommunaler Beschaffung, der Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements oder bei der Förderung eines zukunftsfähigen Ressourcenmanagements. Auf der Tagung werden wir konkrete Strategien und Aktionen zur Umsetzung in den Berliner Bezirken diskutieren. Dabei werden Kampagnen und Förderprogramme für die kommunale Entwicklungspolitik vorgestellt. Mehr ...

Gutes Klima für Friedrichshain-Kreuzberg und San Rafael del Sur!

Während in Peru der Klimagipfel in die Verlängerung ging, gab es im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und der nicaraguanischen Partnergemeinde San Rafael del Sur bereits einen Grund zu feiern! Denn was auf internationaler Ebene derzeit kontrovers diskutiert wird, ist auf lokaler Ebene längst Realität: Für Industrieländer und Länder des Globalen Südens gelten in der Klimapolitik die gleichen Regeln! Mehr ...

4. Runder Tisch Städtepartnerschaften

Zur 4. Runden Tisch Städtepartnerschaften begrüßen wir Mirjam Reißner von Engagement Global! Sie begleitet uns durch den Förderdschungel des
EuropeAid Fördersystems.

>>> Zur Tagesordnung ...

Treffpunkt: Büro der StäPa, Adalbertstr. 23b, 10997 Berlin, 5. Stock, Zimmer 513

Beginn: pünktlich um 16 Uhr

Ende: pünktlich um 18 Uhr

Anmeldung: hier!

Friedrichshain - Kreuzberg:

Pilotprojekt "Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte" im Rahmen der Städtepartnerschaft mit San Rafael del Sur, Nicaragua

Globale Verantwortung vor Ort übernehmen! Unter diesem Motto beteiligt sich das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg dieses Jahr am Pilotprojekt "Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte" im Rahmen seiner Städtepartnerschaft mit der Gemeinde San Rafael del Sur, Nicaragua mehr ... 

Oro Verde zu Besuch in Steglitz - Zehlendorf

Gemeinsam mit der Abteilung Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf empfängt die Fachpromotorin Helena Jansen zwei VertreterInnen der Kaffee- und Kakaokooperative Oro Verde aus Lamas (Peru) zu einem zweiwöchigen Besuch in Berlin. Ziel des Besuchs ist der Aufbau einer langfristigen Kooperation in den  Bereichen Jugend und entwicklungspolitische Bildungsarbeit. Mehr ...

Fachtag "Global denken - Lokal handeln in Treptow-Köpenick" am 1. Otober 2014 von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Rathaus Treptow

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel wollen wir uns mit der Frage auseinandersetzen, was Treptow-Köpenick mit einer globalisierten Welt zu tun hat und wie wir uns vor Ort gemeinsam für eine globale und gerechte Welt von morgen einsetzen können.
Denn die Suche nach Lösungen für globale Herausforderungen kann nicht allein auf nationaler und internationaler Ebene stattfinden, sondern muss auf der lokalen Ebene – direkt bei uns – ansetzen. Hierfür ist die Lokale Agenda 21 Treptow-Köpenick richtungsweisend. mehr ...

Die Dokumentation des Seminars "Neue Wege zur Kommunalen Entwicklungspolitik" ist jetzt online!

Entwicklungspolitik ist in vielen deutschen Kommunen gelebte Praxis. Auch das Engagement der Berliner Bezirke trägt zur Nachhaltigkeit bei. Dennoch, ihr volles Potenzial können sie noch nicht entfalten.

Wie können die Berliner Bezirke in der Entwicklungspolitik aktiv werden? Auf welche Weise kann entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit in kommunale Strukturen eingebettet werden, zum Beispiel in den Bereichen Jugend, Schule, Kultur und Bildung? Welche bestehenden Haushaltstitel eines Bezirks können hierfür genutzt werden? Und warum lohnt sich die Zusammenarbeit mit einer NGO für einen Bezirk auch finanziell?

KommunalpolitikerInnen, Verwaltungsfachkräfte und VertreterInnen von entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen diskutierten diese Fragen in einem interaktiven Seminar, das von der Fachpromotorin für Kommunale Entwicklungspolitik in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung im Rahmen des Eine-Welt-PromotorInnenprogramms durchgeführt wurde. Anhand des Systems der Budgetierung der Bezirkshaushalte wurden Türöffner für entwicklungspolitische Aktivitäten in einem Bezirk erläutert. Zusätzlich wurde ein Überblick über entwicklungspolitische NGOs in Berlin gegeben, die mit den Berliner Bezirken kooperieren können. Mit der aktuell erschienenen Dokumentation werden Ihnen die zentralen Ergebnisse des Seminars zur Verfügung gestellt. Diese erläutert neue kreative Möglichkeiten für mehr entwicklungspolitisches Engagement in Ihrem Bezirk. Die Broschüre kann unter http://www.staepa-berlin.de/assets/images/Kommunale%20Entwicklungspolitik/Interaktives%20Seminar%20-%20neue%20Wege%20zur%20Kommunalen%20Entwicklungspolitik%20%282%29.pdf

 heruntergergeladen werden.