"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 45 / Herbst 2001
 
  Vorankündigung:

Kongress "Kommunale Nord-Süd-Partnerschaften - Zusammenarbeit auf gleicher Augenhöhe?"

Im Rahmen einer größeren Veranstaltung am 8.11.2001 wollen wir vor dem Hintergrund des fünfzehnjährigen offiziellen Bestehens der Partnerschaft zwischen dem Bezirk Kreuzberg/Friedrichshain und der nicaraguanischen Gemeinde San Rafael del Sur mit Gästen aus dem Bundesgebiet und Berlin kritisch Bilanz ziehen.

Es sollen exemplarisch Erfolge und Schwierigkeiten unseres entwicklungspolitischen Ansatzes verdeutlicht, Erfahrungen mit anderen Nord-Süd-Partnerschaften ausgetauscht und neue Konzepte diskutiert werden. Dabei soll insbesondere auch auf Stärken und Schwächen unserer Herangehensweise im Vergleich zur staatlich-zentralen Entwicklungshilfe eingegangen werden.

Wir erhoffen uns von diesem Kongress nicht nur Anregungen für unsere weitere Arbeit, sondern auch Impulse für andere Bezirke in Berlin, entsprechende Aktivitäten zu starten. Aber auch die Haushaltskrise in Berlin und das sehr zurückhaltende Engagement des Bezirkes Friedrichshain/Kreuzberg erfordern es, politisch in die Offensive zu gehen und die Bedeutung von Nord-Süd-Partnerschaften für ein verändertes Bewusstsein bei uns und für die weitere Entwicklung in der "Einen Welt" zu verdeutlichen. Wir müssen verhindern, dass wieder einmal das Engagement für den Süden bei Kürzungen im Haushalt als Erstes auf der Streichungsliste steht. Gerade die aktuellen Ereignisse im September haben verdeutlicht, wie wichtig langfristige Zusammenarbeit und der gleichberechtigte Dialog zwischen Kulturen ist, um eine friedliche Entwicklung für alle zu ermöglichen.

Daher freuen wir uns auch besonders, dass durch die Unterstützung der Carl-Duisberg-Gesellschaft und der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit auch der Bürgermeister von San Rafael del Sur, Noel Cerda Méndez, an dem Kongress teilnehmen kann. Diskutant(inn)en aus anderen Bundesländern sollen aber auch helfen, den engen Berliner Horizont einmal zu überwinden und auch für die Landes- und Kommunalpolitik Anregungen geben, wie solche Nord-Süd-Partnerschaften weiter zu entwickeln sind. Hier sei nur darauf verwiesen, dass das Land NRW den Kommunen 50 Pf. pro Einwohner und Jahr zur Verfügung stellt, um entsprechende kommunale Aktivitäten zu unterstützen.

Unser Kongress wird im "Haus der Demokratie und Menschenrechte" in der Greifswalder Str. 4 stattfinden.