"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 47 / Frühjahr 2002
 
  Brief von Emilio Rizo, San Rafael del Sur

Emilio Rizo ist Vizebürgermeister von San Rafael del Sur und Vorsitzender unserer Partnerorganisation Centro de Desarrollo Rural (Zentrum für Ländliche Entwicklung, CEDRU)

Lieber Freund und Bruder Dieter Radde,

mit großer Freude und Befriedigung erhielt ich Deine Glückwünsche zur Übernahme der Leitung von CEDRU in dieser neuen Etappe. Dies habe ich mit dem großem Ehrgeiz getan, CEDRU weiterhin lebendig und mit noch mehr Energie sowohl intern wie extern voranschreiten zu lassen.

So können wir möglicherweise die zahlreichen Anstrengungen befruchten und unterstützen, die Ihr von der Aso Berlin unternommen habt und weiterhin unternehmt, um die Verbindungen immer mehr zu festigen, die uns einen, seit die ASO Berlin Geburtshilfe für CEDRU gegeben hat, damit wir als nationale Organisation die Aufgaben erfüllen, die ASO Berlin uns als Basis anvertraut hat und die heute vom Counterpart CEDRU vervielfacht worden sind.

CEDRU ist derzeit, mit seiner neuen Struktur, damit beschäftigt, alle Vorgänge sowohl im strukturellen, wie im organisatorischen als auch im administrativen Bereich zu überprüfen mit dem Ziel, alles CEDRU Betreffende auf den gewünschten Weg hinzubiegen.

Früher, als ich CEDRU-Vorsitzender war, lief die Koordination mit Franz als Koordinator der Asociación Berlin sehr gut, und ich denke, jetzt machen wir es noch besser, denn es gibt viele gesammelte Erfahrungen sowohl mit dem technischen Team, als auch mit den Promotor(inn)en und der Basis, als auch bei mir selbst, der ich gemeinsam mit dem Volk, mit den Campesinos immer weiter gelernt habe.

Seit meinem Wiedereintritt als neuer CEDRU-Vorsitzender hat es bisher folgende Fortschritte gegeben: Restrukturierung des Vorstands, in den ich von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde. Die erste Aufgabe die wir bearbeiten, ist die Organisation und Aktualisierung der Dokumentation, d.h. die Bücher und das administrative System CEDRUs auf den Stand zu bringen. Das alles koordinieren wir mit Franz, der uns in einigen Fällen berät. Wir können immer auf seine Unterstützung zählen.

Ich persönlich schlug dem Vorstand die Möglichkeit vor, uns in eine Körperschaft für unkonventionelle Finanzierung zu verwandeln oder zu erweitern wegen all dessen, was wir mit technischen Team in der Dokumentation erarbeiten, abgesehen von einigen Veränderungen in der Organisationsstruktur, wo wir neben dem Vorstand eine Administrative Direktion, eine Kontrolldirektion und ein Kreditkomitee haben werden, das sich aus Mitgliedern des Vorstands zusammensetzt. Die Produzenten und das technische Team machen, wie Ihr sehen könnt, qualitative Fortschritte in der Organisation. Wir haben uns vielversprechende Fortschritte zu Gunsten einer Stärkung der Bauernschaft vorgenommen, ohne uns von zwei wichtigen Themen abzukoppeln, der Geschlechterfrage und der Umweltproblematik, die parallel angegangen werden müssen.

Wir sind sehr dankbar, dass wir einen Platz in der Zeitschrift Atabal de Nicaragua eingeräumt und somit Öffentlichkeit bekommen, um darüber zu berichten, was wir in San Rafael del Sur in CEDRU und ASO Berlin derzeit machen.

Wir grüßen Euch alle, Dieter Radde und den ganzen Vorstand der Asociación Berlin Kreuzberg, und diese ganze Reihe von hartnäckigen Compañeras(os), die uns einen Platz in ihren Herzen bieten, um unsere aus Not entspringenden Bitten zu beherbergen.

Hochachtungsvoll

Emilio Rizo
Vorsitzender CEDRU