"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 52 / Winter 2003
PDF-Datei zum runterladen
 
 

Wer wir immer noch sind
Kleine Selbstdarstellung und Einführung für diejenigen, die es bis heute geschafft haben, uns nicht zu kennen.


Ja, es gibt sie auch noch nach bald 20 Jahren, die Städtepartnerschaft zwischen dem (inzwischen) Doppelbezirk Friedrichshain-Kreuzberg und dem kleinen Städtchen in Nicaragua, San Rafael del Sur. In dieser Kontinuität finden allerdings auch ständige Veränderungen statt.

Die personellen Veränderungen zum Beispiel sind vor allem im Büro zu spüren.

Die tägliche Büroarbeit wird inzwischen schon seit Juni von Erich Köpp erledigt. Neben Erich ist seit kurzem Sigrun Wagner als zweite hauptamtliche Kraft dabei, so dass die tägliche Vereinsarbeit nun im Team stressfreier abgewickelt werden kann. Wer nun denkt, dass unsere Suche nach mehr ehrenamtlichen MitarbeiterInnen damit ein Ende gefunden hat, möge diesen Gedanken sofort wieder löschen. Nach wie vor freuen wir uns auf jeden und jede Unterstützer/In, denn vieles, was wir gerne tun würden, kann nicht umgesetzt werden, weil wir schlicht zu wenig HelferInnen in allen Bereichen haben.

Aber auch der Umfang der Projekte hat sich im Vergleich zu den 90er Jahren verändert. Das letzte große Projekt PRODISA (Integrierte Armutsbekämpfung im ländlichen Bereich) hatte einen finanziellen Umfang von über 700.000 ¤. Nun warten wir hoffnungsvoll auf die Genehmigung des nächsten, vergleichbar großen EU-Projektes, dass sich größtenteils mit dem Thema Wasser auseinandersetzt. Nebenbei gibt es noch die vielen kleinen Projekte wie z.B. PAP (Productores Ayudan a Productores), ein vergleichsweise kleines Post-Prodisa-Projekt, das die Unterstützung der Bauern und Bäuerinnen untereinander sicher stellt, oder auch wieder eine Container-Aktion in diesem Monat (der wievielte ist es eigentlich?), für die wir noch Materialien annehmen, und und und...

Mehr zu unseren Themen könnt ihr übrigens hier auf unseren ständig aktualisierten Webseiten finden oder auf der Webseite unserer Partnerorganisation CEDRU in San Rafael del Sur: www.cedru.org

Einfach mal reinschauen, denn dort gibt es inzwischen umfassende Hintergrundinformationen sowohl in Bezug auf die abgeschlossenen als auch die anstehenden Projekte. Auch jede Menge Links zu ähnlich gelagerten Themen der Entwicklungszusammenarbeit sind dort zu finden.