"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 54 / Sommer 2004
 
  Feste feiern wie sie fallen...

Oh je, und ich soll nun etwas darüber schreiben. Lieber organisiere ich doch noch solch ein Fest! Wie viel Bier und Wein sollen wir wo kaufen, Caipi oder keinen Caipi, wer macht die Musik, ist die Gema angemeldet, wann wird das Bufett geliefert, wer wäscht die Gläser ab, wer verkauft die Tombola-Lose... im Vorfeld war viel zu tun, an dem Freitag, 4. Juni 2004, bin ich von meiner hauptamtlichen Tätigkeit in den "Familiengarten" gehetzt, wo die Getränke gekühlt werden mussten, die Tische gerückt, das Bufett aufgebaut. Hier noch eine Girlande, dort ein paar Luftballons, der "Arbeitsplan" für den Tresendienst wird vervollständigt, die Musikanlage getestet, der Begrüßungsprosecco eingeschenkt, die ersten Gäste kommen!

An unserem Evaluationswochenende hatten wir uns u.a. vorgenommen, unsere Erfolge zu feiern, und das haben wir getan. 18 Jahre Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur und 20jähriges Bestehen des Vereins, es war für jeden etwas dabei. Ein rauschendes Fest mit Live-Musik mit Tania Miranda y grupo, Latinbeats mit DJ Ricardo, eine Tombola mit tollen Preisen, ein (Wieder)Treffen mit den GründerInnen der 80er Jahre bis hin zu den BrigadistInnen, die sich erst dieses Jahr auf den Weg nach San Rafael machen.

Unsere besonderen Gäste an diesem Abend waren Noel Cerda, Bürgermeister von San Rafael, Rafael Silva, von CEDRU, Dr. Martín Almendares, leitender Arzt des Gesundheitszentrums in San Rafael und Franz Thoma, Koordinator des Vereins in San Rafael. Zusammen mit der Bürgermeisterin aus Friedrichshain-Kreuzberg, Cornelia Reinauer, dem Bezirksverordnetenvorsteher Riza Baran und weiteren RepräsentantInnen des Bezirksamtes und der BVV wurde die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit gefeiert, Geschenke ausgetauscht, viele Gespräche geführt, Erinnerungen ausgetauscht, miteinander gelacht und getanzt.

Gefeiert wurde auch unser langjähriger Vorsitzender Dieter Radde, der sich nach 20 Jahren aus dem Vorstand des Vereins zurückgezogen hat. Dieter Radde hat an diesem Abend von Noel Cerda die Ehrenbürgerurkunde von San Rafael del Sur verliehen bekommen. Eine Ehre, die nur wenigen ausgesuchten Persönlichkeiten zuteil wird.

Danken für die zahlreiche Unterstützung möchten wir dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, der Firma Monopol für das tolle Bufett, der Naunynritze für die Technik, dem Familiengarten für den tollen Raum, den Spendern und Spenderinnen der Tombolapreise und den vielen Helfern und Helferinnen die uns an diesem Abend so tatkräftig und mit viel Spaß und guter Laune unterstützt haben! Auch ich hab’ irgendwann dann die Tanzfläche entdeckt...

Nachts um 2 Uhr standen wir drei, Elke, Sven und ich nach aufräumen, fegen, abwaschen, die leeren Flaschen und Getränkekisten ins Büro bringen auf der Oranienstrasse und meinten: das war das beste Stäpa-Fest!

Christiane Kleinschmidt