"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 55 / Herbst 2004
 
  Solibasar auf dem Alexanderplatz - 10.000 Euro Spenden für die Städtepartnerschaft

Jedes Jahr findet auf dem Alexanderplatz einen Tag lang der Solibasar mit Berliner Medien, Medienschaffenden sowie entwicklungspolitischen Organisationen statt.
Dieses Jahr allerdings mit einer Besonderheit für den Städtepartnerschaftsverein: Wir wurden im Vorfeld als Projektträger ausgewählt - eine Chance, die wir die Jahre vorher nicht hatten. Konkret bedeutete das für uns, dass wir Projekte in Nicaragua vorstellen und uns unter den BerlinerInnen bekannt machen konnten und darüber hinaus Spendenempfänger des Solibasars 2004 waren. Die Spenden, Standgebühren und Erlöse aus den Aktionen während des Basars, wie einer Wein-Tombola oder Buchverkäufen in Höhe von insgesamt 10.000 Euro, gingen dieses Jahr an den Städtepartnerschaftsverein und damit direkt in Projekte in San Rafael del Sur. Die Spenden fließen im Rahmen des aktuell durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bewilligten Projektes in den Kauf und die Impfungen von Schafen. Im Rahmen dieses Projektes zur wirtschaftlichen Verbesserung der Kleinbauernfamilien sollen am Ende der Projektlaufzeit 50 Kleinbauernfamilien durch einen revolvierenden Schafsfond begünstigt werden.

Auch das Rahmenprogramm bot den insgesamt 20.000 BesucherInnen des Solibasars die ein oder andere Möglichkeit, am Alexanderplatz halt zu machen: zum Polittalk mit Schirmherrin Margret Mönig-Raane, der stellvertretenden Bundesvorsitzenden von ver.di, Hans-Christian Ströbele und Petra Pau, zu nicaraguanischen Rhythmen oder auch informativen Worten unserer Vorsitzenden Heike Krieger über den Verein und das aktuelle Projekt, das durch diese Spenden bereits teilweise unterstützt werden kann. In diesem Sinn danke an alle, die das Projekt bereits durch Spenden unterstützt haben!

Sandra Hensel