"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 56 / Frühjahr 2005
 
 

Der Vorstand des Vereins und seine Mitglieder betrauern den Tod zweier Männer, die dem Verein beide von allererster Stunde an verbunden waren.

In Berlin verstarb am 21. Februar 2005
Reimund Helms

Als Vertreter der damaligen Alternativen Liste hat Reimund gemeinsam mit anderen Aktiven Mitte der 80er Jahre erfolgreich für eine solidarische Städtepartnerschaft des Bezirks Kreuzberg mit San Rafael del Sur in Nicaragua gekämpft. Er war eines der Gründungsmitglieder, ohne deren politischen Kampf es die Städtepartnerschaft und ihre 20jährige Projektarbeit in San Rafael nie gegeben hätte. Bis zuletzt hat er diese besondere internationale und partnerschaftliche Zusammenarbeit aktiv und vorbehaltlos unterstützt. Wir werden ihn nicht vergessen. Sein Name ist für immer mit der Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur verbunden


In Los Rizos, Nicaragua verstarb am 14. März 2005
Emilio Rizo

Emilio war einer der ersten Ansprechpartner in San Rafael del Sur, als der Verein seine Projektarbeit dort begann, und er war der beste, wie sich in den folgenden zwei Jahrzehnten zeigen sollte. Seit diesen Tagen war er in unvergleichlicher Weise an der Realisierung aller Projekte zur nachhaltigen Verbesserung der Lebenssituation seiner Bevölkerung von San Rafael del Sur beteiligt. Die Menschen der ganzen Region, bis ins kleinste Dorf wie auch der Verein verdanken ihm viel. Er ist zum Symbol der Freundschaft zwischen den Menschen in San Rafael und in Berlin geworden. Hunderte von BrigadistInnen haben ihn kennen- und schätzen gelernt, Dutzende die warmherzige Gastfreundschaft in seinem Haus genossen. Noch können wir uns nicht recht vorstellen, dass dieser liebenswürdige Veteran der sandinistischen Revolution nicht mehr bei uns ist.
Compañero Emilio Rizo - presente!


Der Vorstand