"Atabal de Nicaragua"
Informationsblatt zur Solidaritätsarbeit in Nicaragua
Nr. 63 / Herbst 2007
 
 

Nelly del Carmen Gómez Mercado, CEDRU-Mitarbeiterin, berichtet ...

San Rafael del Sur, September 2007.
Heute stellt sich an dieser Stelle eine weitere langjährige Mitarbeiterin des Vereins in San Rafael del Sur vor. Nelly beschreibt sich bescheiden als Sekretärin des Vereins. Das ist sicherlich richtig, aber sie ist auch viel mehr, denn sie schreibt nicht etwa nur Briefe und kocht nicht nur den Kaffee für das männliche Team. Durch ihre langjährige Mitarbeit und Kompetenz ist sie in praktisch alle Projekte eingebunden und an Aufgaben wie der umfassenden Datenerfassung, der Ausgabe von Saatgut an die Begünstigten oder der Verwaltung des revolvierenden Fonds beteiligt.

Ich heiße Nelly del Carmen Gómez Mercado und bin 27 Jahre alt. Ich bin noch nicht verheiratet. Vor sieben Jahren, im Februar 2000, habe ich begonnen, für den Städtepartnerschaftsverein und CEDRU zu arbeiten. Damals begann gerade das Projekt PRODISA zur integrierten Armutsbekämpfung. Ich habe als Sekretariats-Praktikantin begonnen und in den ersten drei Monaten sehr viele praktische Erfahrungen erworben. Gleichzeitig habe ich mich damals an einem Institut für den Abschluss als ausgebildete Sekretärin qualifiziert.

Gleich danach habe ich als feste Sekretärin beim Verein begonnen. Es war sicherlich von Vorteil, dass mein Vater ein guter Bekannter von Humberto Solis, dem damaligen Präsidenten von CEDRU, als auch von Franz Thoma, Repräsentant des Vereins in San Rafael del Sur, war. Jedenfalls fragte mich Franz Thoma nach den drei Monaten Praktikum, ob ich nicht weiterhin für den Verein arbeiten wolle, was mich sehr freute, und so arbeite ich bis zum heutigen Tag als Sekretärin für CEDRU und die Asociación in dem Büro in San Rafael del Sur, das viele von Euch von Besuchen her kennen.

Mir gefällt die Arbeit in diesem Team, das sich jeden Tag für die Verbesserung der Lebensbedingungen hier in meiner Heimatgemeinde einsetzt. In den vergangenen Jahren hatte ich die Gelegenheit, an den verschiedensten Projekten mitzuarbeiten und sehr vielfältige und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Das ist auch für mein Studium von Vorteil. Seit drei Jahren mache ich nebenbei eine Ausbildung zur Verwaltungsangestellten. Und was ich dort lerne, kann ich wiederum in meiner praktischen Arbeit einsetzen. Auch das ist ein Grund, warum ich gern für die Städtepartnerschaft und CEDRU arbeite.

Nelly del Carmen Gómez Mercado