Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Finanzen 99 Der Finanzbericht des Vereins

Im folgenden veröffentlichen wir die finanzielle Übersicht über unsere Aktivitäten im Jahre 1999. Zum Vergleich fügen wir die Daten für das Jahr 1998 an. Da wir im abgelaufenen Jahr erstmalig zwei ABM/SAM-Stellen finanziert bekamen, tritt die Haushaltsposition Lohnkostenzuschuss, inclusive eines Zuschusses für Büroausstattung, auf, der aber auch entsprechende Ausgaben gegenüber stehen. Innerhalb der öffentlichen Zuschüsse für einzelne Projekte sind jeweils Mittel für Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit enthalten, die z.B. beim Bezirksamtszuschuss DM 14.000 betrugen, bei den EU-Mitteln 6% des Zuschusses.


Damit standen aus öffentlichen Quellen DM 434.104,42 für Projekte in unserer Partnerstadt zur Verfügung. Dazu kamen Spenden in Höhe von DM 128.246,19. Damit hatten wir zweckgebunden DM 562.350,61 für die Projekte zur Verfügung, da 100% der Spendengelder direkt für die Projekte in unserer Partnerstadt eingesetzt werden. Dem gegenüber stehen Projektausgaben in Höhe von DM 569.578,60 DM sowie eine Rücklage für das Projekt „Neubau eines Gesundheitszentrums in Masachapa“ in Höhe von DM 70.000, die im Februar 2000 überwiesen wurden. Damit sind wiederum sämtliche Spenden zu 100% in die Projekte nach Nicaragua geflossen, einschließlich der Rücklagen aus dem Jahre 1998.


Unsere Einnahmen betrugen ohne Lohnkostenzuschuss DM 623.695,89. Auf der Ausgabenseite hatten wir Verwaltungskosten in Höhe von DM 16.452,08, die auch die notwendige Büroausstattung für unsere neuen Mitarbeiter beinhalteten, worüber sich die Erhöhung gegenüber 1998 erklärt. Damit haben wir insgesamt einen Verwaltungskostenanteil von 2,64% unserer gesamten Einnahmen. Durch unsere neuen Mitarbeiter konnten wir auch unsere Aktivitäten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit ausweiten und insbesondere eine neue Ausstellung erstellen, drei Großveranstaltungen sowie eine umfangreiche Aktionswoche im Dezember 1999 realisieren. Damit haben sich in diesem Bereich die Kosten auf DM 41.375,65 erhöht, was einem Anteil an den Einnahmen, ohne SAM-Zuschuss, von 6,63% entspricht. Wir hatten insgesamt DM 142.494,61 für Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und zur Finanzierung der beiden Stellen zur Verfügung (Gesamteinnahmen minus Projektmittel von DM 562.350,61), von denen wir DM 134.098,33 verwendet haben, so dass auch hier eine Rücklage für das Jahr 2.000 besteht.

Fassen wir die Ausgaben für die einzelnen Projekte nach größeren Gruppen zusammen, so ergibt sich folgende Übersicht in DM (Berechnung der Dollarausgaben nach dem Durchschnittskurs):

Trinkwasserprojekte
Bildungsprojekte
Einkommensverbessernde Maßnahmen:
im Agrarbereich, inklusive Wiederaufforstung
Gesundheitsbereich, inklusive Neubau Masachapa
Kosten für einen Doppelcontainer
Verstromung von Los Rizos
Sonstige Projekte/allgemeine Projektkosten


Gesamtausgaben für Projekte
DM
DM

DM
DM
DM
DM
DM

DM
212.373,16
82.852,70

67.979,87
168.050,95 9.451,48
11.096,96
17.773,48

569.578,60


Wir hoffen, angesichts der vielfältigen Nachfragen auf Unterstützung, auch im Jahre 2000 auf Ihre und Eure Hilfe. Denn jede Spendenmark wurde aufgrund der öffentlichen Zuschüsse in ihrer Wirkung fast verfünffacht. Wir danken im Namen der Bevölkerung von San Rafael del Sur allen, die zur Realisierung dieser umfangreichen Aktivitäten beigetragen haben.

 

finanz2+

Einweigung unseres großen Trinkwasserprojektes

finanz3

Übergabe von didaktischem Material durch Emilio Rizo

Logos folgen [...]

Linkfarbe

Kontakt

Postanschrift:
Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft
Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V.
Postfach 44 06 49
12006 Berlin

Telefon: +49 30 61 20 91 65

Fax: +49 30 61 20 91 67
E-Mail:


weitere E-Mails:

Deutschland:

Nicaragua:

Nationale NRO Nicaragua: